Sie sind nicht angemeldet.

  • »tiesbert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 2. November 2015

Herkunft (Bundesland): Nordrhein-Westfalen

  • Nachricht senden

1

Montag, 2. November 2015, 09:31

Provision vom Gasversorger

Hallo zusammen, zu folgedem Thema hätte ich gerne eine Einschätzung von euch:


Dürfen Schornsteinfeger nach der Liberalisierung (also Stand heute) Gasverträge gegen Provision an einen Versorger vermitteln? Oder ist dies aufgrund eines Interessenskonflikt bzw. einer Neutralitätsaufgabe nicht erlaubt? Ist hier zu unterscheiden, ob im Vorfeld eine Beratung in Richtung Gasheizung erfolgt ist oder ob der Kunde sich aus freien Stücken für eine Gasheizung entschieden hat. (Vor der Liberalisierung hat die EnBW einen solches Provisionsmodell ohne Erfolg gestartet. Ich glaube so um 2010 war das.)


Für Hinweise wäre ich dankbar. Viele Grüße Tiesbert

Beiträge: 146

Registrierungsdatum: 3. September 2014

Herkunft (Bundesland): Schleswig-Holstein

  • Nachricht senden

2

Montag, 2. November 2015, 12:05

Hallo Tiesbert,

Ein Schornsteinfeger muß nicht mehr neutral sein.
Die Kollegen mit Kaminstudio verkaufen ja auch nur "ihre" guten Öfen. Rauchwarnmelder verkaufen darf er auch, da nehme ich die die mir am besten gefallen mit den wenigsten Fehlmeldungen - klar bin ich da nicht neutral.
Ein Heizungsmeister mit zusätzlicher Schornsteinfegerqualifikation muß auch nicht neutral sein ( er hat jat auch nicht alle Kessel in seinem Programm/Verkauf sondern nur die wo er geschult ist und/oder die Marge stimmt )
Gas verkaufen/vermitteln mit Provison ist doch ok. Kann die Öl - ,Pellet - Solar- , Fotovoltaik und Elektro Fraktion auch machen, und wenn man alle vertreibt ist man auch schon wieder neutral.

Anders sieht es beim bev.Bezirksschornsteinfeger aus.
Da muß er in seiner Tätigkeit als Behörde neutral bleiben ( Abnahmen,Feuerstättenschau,Beratung in alle Richtungen ) .
Und in seinen anderen Tätigkeiten = s.o.

Gruß :schorni:

  • »SHK-Feger« ist männlich

Beiträge: 938

Registrierungsdatum: 23. Dezember 2013

Herkunft (Bundesland): Sachsen-Anhalt

Beruf: Installateur- Heizungsbaumeister, Freier Schornsteinfeger

  • Nachricht senden

3

Montag, 2. November 2015, 12:07

Hallo tiesbert,

du willst mir doch jetzt nicht erzählen das man noch eine Provision vom Hersteller oder vom Energieversorger als Schornsteinfeger bekommt wenn man beratend tätig wird.

Gruß vom SHK-Feger
Schornsteinfeger-Heizung-Kundendienst alles andere ist Gas-Wasser-Scheisse

Beiträge: 146

Registrierungsdatum: 3. September 2014

Herkunft (Bundesland): Schleswig-Holstein

  • Nachricht senden

4

Montag, 2. November 2015, 13:34

Doch ,

Es gab mal das "Glücksgas" das von Schornsteinfegern vertrieben wurde . Gibt es immer noch, nennt sich nur anders. ( überwiegend südliches Deutschland )
Da gab es für jeden Neukunden eine Provision, und dann jährlich etwas , solange wie der Kunde beim Versorger blieb. Beraten ,Anträge ausfüllen und betreuen muß aber den Gaskunden schon, weil man der Ansprechpartner vor Ort ist.

Hat sich bei mir nicht gelohnt, da die hiesigen Versorger man gerade 10-20,-€ teurer wahren.
Und da kann man kaum punkten als " hier können Sie ordentliche sparen "

Bis dann :schorni:

  • »SHK-Feger« ist männlich

Beiträge: 938

Registrierungsdatum: 23. Dezember 2013

Herkunft (Bundesland): Sachsen-Anhalt

Beruf: Installateur- Heizungsbaumeister, Freier Schornsteinfeger

  • Nachricht senden

5

Montag, 2. November 2015, 14:10

Aha, nur wie kriegt man das so hin das man einerseits neutral und in der nächsten Minute wieder nicht ist? Geht man als Hoheit dann raus zum Auto und zieht sich seine Zunftkleidung an? Oder spricht man als Hoheit Hochdeutsch und als Handwerker mit Dialekt?

Gruß vom SHK-Feger
Schornsteinfeger-Heizung-Kundendienst alles andere ist Gas-Wasser-Scheisse

Beiträge: 146

Registrierungsdatum: 3. September 2014

Herkunft (Bundesland): Schleswig-Holstein

  • Nachricht senden

6

Montag, 2. November 2015, 14:51

wie gesagt, als Schornsteinfeger kannste machen wie du lustig bist.

Als bev.Bezirksschornsteinfeger macht man seine Feuerstättenschau ,Abnahme, Beratungung und gut ist das. Fertig.
Kein Wort davon das man evtl auch Kehrungen/Wartungen an Heizungen und Öfen macht.
Wenn man aber gefragt wird bekommt jeder eine Antwort. Im Privatrechtlichen Verhältniss kann unser Betrieb auch ... , aber auch jeder andere zugelassene Schornsteinfegerbetrieb macht das auch.
Neutraler geht es nicht. Der Kunde ist doch nicht doof, wenn er unsere Firma zum kehren/Messen will nimmt er uns, wenn nicht einen Anderen = kein Problem.

Gruß :schorni:

PS : im Norden wird hochdeutsch gesprochen ( amtsdeutsch ) und privat Plattdeutsch :)

  • »SHK-Feger« ist männlich

Beiträge: 938

Registrierungsdatum: 23. Dezember 2013

Herkunft (Bundesland): Sachsen-Anhalt

Beruf: Installateur- Heizungsbaumeister, Freier Schornsteinfeger

  • Nachricht senden

7

Montag, 2. November 2015, 15:42

Ja sottkuli das wird auf jeden Fall funktionieren. :thumbup:
Schornsteinfeger-Heizung-Kundendienst alles andere ist Gas-Wasser-Scheisse

  • »Dr Schorni« ist männlich

Beiträge: 1 184

Registrierungsdatum: 19. November 2014

Herkunft (Bundesland): Baden-Württemberg

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 3. November 2015, 11:57

Ja, DAS funktioniert. Denn GENAU SO mache ich das auch.

Der Kunde weiß dann immer genau in welchem Bereich wir uns gerade aufhalten, im hoheitlichen oder im gewerblichen.

KLAPPT !


PS: im Südwesten gilt "Wir können alles außer hochdeutsch"

  • »tiesbert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 2. November 2015

Herkunft (Bundesland): Nordrhein-Westfalen

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 2. August 2017, 14:22

Partnerprogramm für Schornsteinfeger in Baden-Württemberg

Hallo zusammen,

wir (Gasversorger) starten diesen Monat unser Partnerprogramm in BW. Das kann auch für Schornsteinfeger sehr interessant sein. Das besondere daran ist ein Gasprodukt, dass viele Eigentümer in Baden-Württemberg einsetzen müssen. Somit muss der Kunde nicht über den Preisfaktor/die Kostenersparnis gewonnen werden.

Keyfacts:
- Vermittlung 50€/Kunde und jedes weitere Jahr in Belieferung 25€/Kunde -> dauerhafte Beteiligung -> Aufbau regelmäßiger Umsatzkanal
- Wir sind Spezialist zum Thema; hohe Kundenzufriedenheit (4,8 von 5 Sternen)
- Alleinstellungsmerkmal; geringerer Wettbewerb; Hohe Erfolgschancen durch Nutzungspflicht
- Wenig Aufwand, da alles online bereitgestellt wird
...

Gerne würde ich hier ein Link posten. ich möchte das Forum aber nicht ungefragt voll-'spamen'. Wäre ein Google-URL-Shortener-Link hier ok?

Oder gerne auch ein anderer Tipp wie ich Schornsteinfeger bestmöglich erreiche?

Viele Grüße Tiesbert

Beiträge: 550

Registrierungsdatum: 28. Februar 2016

Herkunft (Bundesland): Nordrhein-Westfalen

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 2. August 2017, 17:59

Bei der Innung anfragen :sleeping:

Generell kann ich sagen dass keinerlei Interesse Seitens der Schornsteinfeger bestehen sollte!
Neutralität war schon immer eine Grundvorraussetzung für einen guten Schornsteinfeger, und nun durch die Lande zu ziehen, und anstatt einer gescheiten Beratung um von den fossilen Brennstoffen wegzukommen, sich an dieser alten Technik noch ne goldene Nase verdienen? :thumbdown:

Und gekürzte Links sind ganz toll, weil man ja erst nachher sieht, was man da eigentlich angeklickt hat ;)

Am besten die örtlichen SHKler anfragen, die haben selten n Problem damit Dinge zu empfehlen, die keiner braucht.
das Gegenüber hat meist keine Ahnung um was es geht, will es nicht verstehen, ist definitiv DUMM oder hat eine blaue Latzhose an.

  • »SHK-Feger« ist männlich

Beiträge: 938

Registrierungsdatum: 23. Dezember 2013

Herkunft (Bundesland): Sachsen-Anhalt

Beruf: Installateur- Heizungsbaumeister, Freier Schornsteinfeger

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 3. August 2017, 20:55

Neutralität bla bla und bla! Schon den Link vom umgebauten Gusskessel im Osten vergessen?
Mann, Mann...

Gruß vom SHK-Feger
Schornsteinfeger-Heizung-Kundendienst alles andere ist Gas-Wasser-Scheisse

Beiträge: 550

Registrierungsdatum: 28. Februar 2016

Herkunft (Bundesland): Nordrhein-Westfalen

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 3. August 2017, 23:39

Neutralität bla bla und bla! Schon den Link vom umgebauten Gusskessel im Osten vergessen?
Mann, Mann...

Gruß vom SHK-Feger
Boah hol dir doch den ganzen Tag einen auf diesen einen Fall runter :D
Ich hab letztens bei bekannten gearbeitet weil der ortsansässige Dumm wie n Stück Brot ist, der Feuerstättenbescheid ist falsch, als er versuchte dem Kunden mit seinem Fachwissen zu beraten, bewies er nur dass er 0 Ahnung der Materie hat, und weil er nu Bockig ist, geht alles direkt an die Behörde, hat se also schlicht aus seinem System gestrichen.

Fensterkontaktschalter kennt der gute auch nicht, naja nu schon, haben es als Bemerkung auf den Nachweis der Tätigkeiten hinterlassen.

Nu steht er dumm da, und nächstes Jahr direkt wieder, weil bis dahin die Abzugshaube auf Umluft geändert wurde.

Wenn ich nu anfang den ganzen Mist aufzuzählen der während dessen bei euch so schief gelaufen ist, komm ich heut gar nicht mehr ins Bett :thumbsup:
das Gegenüber hat meist keine Ahnung um was es geht, will es nicht verstehen, ist definitiv DUMM oder hat eine blaue Latzhose an.

  • »Schwarzarbeiter« ist männlich

Beiträge: 292

Registrierungsdatum: 28. Januar 2012

Herkunft (Bundesland): Saarland

Beruf: Schornsteinfegermeister, Gebäudeenergieberater HWK, Progressive Business Solutions, Schornsteinfeger 4.1

  • Nachricht senden

13

Freitag, 4. August 2017, 00:35

Neutralität durch die Vermischung einer hoheitlichen Person mit wirtschaftlichen Interessen in einem nichthoheitlichen Bereich zu vermischen scheint wohl einen nicht neutralen Beigeschmack zu vermitteln. Da könnt ihr sagen was ihr wollt, das ist paradox!
http://schwarzarbeit-sk.de
Schornsteinfegermeister, Gebäudeenergieberater HWK, Progressive Business Solution, Schornsteinfeger 4.1

Beiträge: 146

Registrierungsdatum: 3. September 2014

Herkunft (Bundesland): Schleswig-Holstein

  • Nachricht senden

14

Samstag, 5. August 2017, 17:14

Alter Hut !!!! Das gab es alles schon mit " Glücksgas"

  • »tiesbert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 2. November 2015

Herkunft (Bundesland): Nordrhein-Westfalen

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 9. August 2017, 15:36

Hallo nochmal,

zunächst einmal dreht sich bei uns alles um Erneuerbare Energien. Speziell geht es um das Erneuerbare-Wärme-Gesetz in Baden-Württemberg. Dieses Landesgesetz schreibt für Bestandsbauten nach dem Heizungstausch eine Nutzung von Erneuerbare Energien vor. Hierzu stehen dem Hauseigentümer einige Optionen bereit – wie bspw. eine Solarthermie-Unterstützung oder der Einsatz von 10 % Biogas in einer neuen Gasbrennwert-Heizung. Wir haben uns hierzu eine gewisse Alleinstellung erarbeitet, bieten aber auch alle anderen Erfüllungsoptionen in Kooperation mit lokalen Betrieben an.

Im Rahmen des Gesetzes sind alle am Heizungstausch beteiligten Sachverständigen (Heizungsbauer, Schornsteinfeger, Energieberater etc.) verpflichtet, den Eigentümer bestmöglich über die Anforderungen aufzuklären. Leider ist das nicht immer der Fall.

Entscheidet sich der Kunde für eine neue „konventionelle“ Gasbrennwert-Heizung, muss er gesetzeswegen spätestens bei der Abnahme einen Hinweis auf den Einsatz von 10 % Biogas bekommen. Zusätzlich wäre es sinnvoll, wenn die Sachverständigen bei der herrschenden Intransparenz von „grünen“ Gasprodukten (Öko-, Klima-, Wind- und Biogas) eine Unterstützung bei der Wahl des richtigen Anbieters bieten. Denn: Viele Verbraucher wählen häufig das „falsche“ Gas und erfüllen dann die Anforderungen nicht.

Dazu stellen wir unter www.klimakoenner.de/fachbetriebe gesammelte Informationen bereit. Hier findet man im unteren Bereich auch ein Partnerprogramm von uns. Hierbei geht es jedoch ausdrücklich nicht darum, dem Kunden Biogas "aufzuschwatzen", obwohl er eine andere Option zur Erfüllung präferiert. Ist aber die Entscheidung auf eine Gasheizung vom Hauseigentümer aus freien Stücken gefallen, muss i. d. R. Biogas eingesetzt werden, und dann stellt die Kooperation eine Win-Win-Win-Situation dar:
  • Die Kunden bekommen das richtige Gas! Zu transparenten & fairen Konditionen.
  • Jährlich Vergütung für den Partner, solange der Kunde in Belieferung ist. Einfache Vermittlung, da Nutzungspflicht.
  • Wir beliefern neue Kunden.
Weil wir die Neutralität der Schornsteinfeger in Bezug auf die unterschiedlichen Funktionen/Aufgaben nicht einschätzen konnten, haben wir das Experten-Forum schon vor einiger Zeit bemüht um bessere Infos zu erhalten. :thumbup:

Viele Grüße Tiesbert

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tiesbert« (10. August 2017, 14:22)


  • »SHK-Feger« ist männlich

Beiträge: 938

Registrierungsdatum: 23. Dezember 2013

Herkunft (Bundesland): Sachsen-Anhalt

Beruf: Installateur- Heizungsbaumeister, Freier Schornsteinfeger

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 9. August 2017, 15:49

Hallo,

Grünes Gas? Ist ja interessant, nur wie wird das technisch gelöst? Liegt da ein 2. Rohrnetz in der Straße?

Gruß vom SHK-Feger
Schornsteinfeger-Heizung-Kundendienst alles andere ist Gas-Wasser-Scheisse

Beiträge: 550

Registrierungsdatum: 28. Februar 2016

Herkunft (Bundesland): Nordrhein-Westfalen

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 9. August 2017, 17:39

Hallo,

Grünes Gas? Ist ja interessant, nur wie wird das technisch gelöst? Liegt da ein 2. Rohrnetz in der Straße?

Gruß vom SHK-Feger
Der "Anbieter" kauft Biogas von örtlichen Landwirten auf, dieses wird auf Erdgas Qualität aufbereitet, und so gemeinsam ins Netz gespeist.
Hatten wir ned grade erst über ne Vaillant Anlage geschrieben, welche sich von nun an auf die "gleichbleibende Qualität des Versorgers" beruft, weil se sonst nie ordentlich läuft?

Is also des gleiche wie E10 beim Benziner, nebenbei ist die Info nur zu 2/3 richtig, weil die alleinige Nutzung von "Biogas" nur zu 2/3 zur Erfüllung dieses lustigen Gesetzes angerechnet wird.

Wenn sich Kollegen finden die sich darauf einlassen wollen, bitte, ich selbst würde mich dafür nicht zur Verfügung stellen, weil der Grundgedanke totaler Müll ist, und schon die hierher getragenen Infos nicht vollständig sind, siehe des 2/3-Anrechnen.


Achja, und als Anmerkung die man sich mal durch den Kopf gehen lassen sollte



"Alleinstellungsmerkmal; geringerer Wettbewerb; Hohe Erfolgschancen durch Nutzungspflicht "

Hört sich nach nem geilen Monopol an, nebenbei Aussagen alá "Aber nur wir haben des richtige Gas" <<<< wundert euch nicht wenn die Wettbewerbsbehörde bald euren Laden dicht macht, bzw. die Strafzahlung für euer Verhalten eure Rendite der nächsten 10 Jahre auffrisst.
Falsche Infos, und Drücker Methoden, :schorni:
das Gegenüber hat meist keine Ahnung um was es geht, will es nicht verstehen, ist definitiv DUMM oder hat eine blaue Latzhose an.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Verwendete Tags

Gasversorger, Provision

Thema bewerten