Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Schornsteinfegerforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »alter Meistergeselle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 581

Registrierungsdatum: 21. Juni 2014

Herkunft (Bundesland): Übrige Welt

  • Nachricht senden

1

Samstag, 12. August 2017, 14:51

Pfuschen wird jetzt bestraft

Zitat

§ 2 Schornsteinfeger und Schornsteinfegerinnen
(2) Die nach Absatz 1 Satz 2 und 3 berechtigten Personen sind verpflichtet,
1. ihre Tätigkeit ordnungsgemäß und gewissenhaft und nach den allgemein anerkannten Regeln der Technik auszuführen sowie
2. nur solche Geräte zu verwenden, die nach dem Stand der Technik geeignet sind, die im Rahmen der wesentlichen Tätigkeiten des Schornsteinfegerhandwerks anfallenden Arbeiten zu verrichten.

Zitat

§ 24 Bußgeldvorschriften
(1) Ordnungswidrig handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig
3a. entgegen § 2 Absatz 2 Nummer 2 ein Gerät verwendet,
(2) Die Ordnungswidrigkeit kann in den Fällen des Absatzes 1 Nummer 6 und 7 mit einer Geldbuße bis zu fünfzigtausend Euro, in den übrigen Fällen mit einer Geldbuße bis zu fünftausend Euro geahndet werden.
Lasst euch nicht erwischen, wenn ihr mit ner 14er Einlage nen großen Schornstein kehren wollt!

  • »Dr Schorni« ist männlich

Beiträge: 1 184

Registrierungsdatum: 19. November 2014

Herkunft (Bundesland): Baden-Württemberg

  • Nachricht senden

2

Samstag, 12. August 2017, 16:25

klassssse

WO isn das nun drin?

ist das SO NEU ??

  • »alter Meistergeselle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 581

Registrierungsdatum: 21. Juni 2014

Herkunft (Bundesland): Übrige Welt

  • Nachricht senden

3

Samstag, 12. August 2017, 16:35

SchfHwG in der Fassung vom 17.07.2017 ...

Beiträge: 550

Registrierungsdatum: 28. Februar 2016

Herkunft (Bundesland): Nordrhein-Westfalen

  • Nachricht senden

4

Samstag, 12. August 2017, 19:23

Wie sagt man doch so schön, es ist nicht die größte des Gerätes wichtig, sondern wie man damit umgeht, um ein befriedigendes Ergebnis zu erzielen 8o
das Gegenüber hat meist keine Ahnung um was es geht, will es nicht verstehen, ist definitiv DUMM oder hat eine blaue Latzhose an.

  • »Old Fegerhand« ist männlich

Beiträge: 1 336

Registrierungsdatum: 23. Januar 2008

Herkunft (Bundesland): Berlin

Beruf: Schorni

  • Nachricht senden

5

Samstag, 12. August 2017, 21:09

Wers glaubt wird wohl seelig werden.... :D
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du. (Mahatma Gandhi)

Verein für krebskranke Kinder:

http://cherubim-ev.de.tl/

  • »SHK-Feger« ist männlich

Beiträge: 938

Registrierungsdatum: 23. Dezember 2013

Herkunft (Bundesland): Sachsen-Anhalt

Beruf: Installateur- Heizungsbaumeister, Freier Schornsteinfeger

  • Nachricht senden

6

Montag, 14. August 2017, 07:56

@Amg

Kann ja für einem freien Schornsteinfegerbetrieb garnicht zutreffen! Hier muss ja der Betriebsinhaber, der ausführende Schornsteinfeger und der Kunde(!) die ordnungsgemäße Ausführung der Arbeiten auf dem Nachweis für den bBSF bestätigen! Wenn das mal kein Qualtitätsmanagment ist!

Wat für ein Schwachsinn.

Gruß vom SHK-Feger
Schornsteinfeger-Heizung-Kundendienst alles andere ist Gas-Wasser-Scheisse

Beiträge: 550

Registrierungsdatum: 28. Februar 2016

Herkunft (Bundesland): Nordrhein-Westfalen

  • Nachricht senden

7

Montag, 14. August 2017, 11:45

@Amg

Hier muss der Kunde(!) die ordnungsgemäße Ausführung der Arbeiten auf dem Nachweis für den bBSF bestätigen!

Gruß vom SHK-Feger
Boah fänd ich des Geil, den Kunden mit aufs Dach zu nehmen :thumbsup:
Dann gäbe es nie wieder Diskussionen um Sicherheitseinrichtungen, und es gäbe wirklich ne Standfläche für die gesamte Breite des Schornsteines, weil ich glaub die wenigsten aufm Schornstein stehen wollen, oder sich auf nem einzelnen Tritt am Schornstein sicher fühlen :schorni: .

Und noch besser! Da die Dinger ja nur für ~150 Kilo Belastung ausgelegt sind, bin ich noch motivierter n paar Kilo zuzulegen, weil?!
Dann darf ja nur noch jemand dabei sein und zuschauen, der zwischen 60-70 Kilo wiegt, dann lernt man auch endlich mal wieder den Heiratsfähigen Nachwuchs kennen :thumbsup:
das Gegenüber hat meist keine Ahnung um was es geht, will es nicht verstehen, ist definitiv DUMM oder hat eine blaue Latzhose an.

  • »Schloti« ist männlich

Beiträge: 622

Registrierungsdatum: 10. Februar 2012

Herkunft (Bundesland): Bayern

Beruf: MIB

  • Nachricht senden

8

Montag, 14. August 2017, 13:02

Und wie schaut's aus wenn DER pfuscht?
Bon den letzten 3 Abnahmen war KEINE Mangelfrei.
Schloti
Feger aus Berufung

  • »Dr Schorni« ist männlich

Beiträge: 1 184

Registrierungsdatum: 19. November 2014

Herkunft (Bundesland): Baden-Württemberg

  • Nachricht senden

9

Montag, 14. August 2017, 13:37

Kann ja für einem freien Schornsteinfegerbetrieb garnicht zutreffen!

Hier muss ja der Betriebsinhaber,


DER will meist nur schnellen Umsatz und denkt "der Mitarbeiter macht das schon recht"


der ausführende Schornsteinfeger

der will nur zügig Feierabend und denkt "wenn was ist haftet eh der Chef"


und
der Kunde(!)


DER hat von allem KEINE Ahnung, will auch nur schnell fertig sein und denkt "die wissen schon was sie tun"

die ordnungsgemäße Ausführung der Arbeiten auf dem Nachweis
für den bBSF bestätigen!


Wenn das mal kein Qualtitätsmanagment ist! DAS findet ohnehin NUR AUF DEM PAPIER STATT.
Bestimmt gibts auch einen QM-Ordner mit einem Inhaltsverzeichnis der Listen für Ausreden

  • »alter Meistergeselle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 581

Registrierungsdatum: 21. Juni 2014

Herkunft (Bundesland): Übrige Welt

  • Nachricht senden

10

Montag, 14. August 2017, 14:18

Hab mich wohl falsch ausgedrück. Lediglich die Verwendung eines nicht dem "Stand der Technik" entsprechendem Gerätes ist ordnungswiedrig und Bußgeldbewährt. Pfuschen dürfen wir ohne ein Bußgeld zu fürchten.

"Stand der Technik" bei Staubsaugern ist z.B. die Begrenzung der Leistung auf xx Watt. D.h. ich darf keinen Staubsauger verwenden, der ne größere Leistung hat, als von der EU gefordert? Und wie sieht es mit Handfeger und Kehrblech aus? Solange ich die nicht benutze, verhalte ich mich gesetzeskonform? Oder sind das nicht "wesentlichen Tätigkeiten" des Schornsteinfegerhandwerks?

Jetzt muss der ZIV wohl erst mal den "Stand der Technik" von Geräten definieren und auf dem laufenden halten. Bitte nicht verwechseln mit den (allgemein) anerkannten Regeln der Technik.

von nem
alten Meistergesellen

  • »SHK-Feger« ist männlich

Beiträge: 938

Registrierungsdatum: 23. Dezember 2013

Herkunft (Bundesland): Sachsen-Anhalt

Beruf: Installateur- Heizungsbaumeister, Freier Schornsteinfeger

  • Nachricht senden

11

Montag, 14. August 2017, 16:43

....sagte ich doch bereits, wat für'n Schwachsinn....

Ist mein Transporter, der mit Diesel läuft eigentlich noch Stand der Technik?
Schornsteinfeger-Heizung-Kundendienst alles andere ist Gas-Wasser-Scheisse

Beiträge: 550

Registrierungsdatum: 28. Februar 2016

Herkunft (Bundesland): Nordrhein-Westfalen

  • Nachricht senden

12

Montag, 14. August 2017, 17:20

Nur wenn der Feuersteinantrieb für den "Stop and Go" Verkehr nachgerüstet wird.
Also beim Stau Motor aus, und schieben :thumbsup:
das Gegenüber hat meist keine Ahnung um was es geht, will es nicht verstehen, ist definitiv DUMM oder hat eine blaue Latzhose an.

  • »alter Meistergeselle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 581

Registrierungsdatum: 21. Juni 2014

Herkunft (Bundesland): Übrige Welt

  • Nachricht senden

13

Gestern, 17:26

wesentliche Tätigkeiten

Streng genommen darf ein SHK Unternehmen keine kehr- bzw. überprüfungspflichtiges Verbindungsstücke mehr reinigen! Das müssten die dann auf der Wartungsbescheinigung, spätestens auf der Rechnung zur Sicherheit vermerken. Andernfalls begehen die Schwarzarbeit bzw. unlauteren Wettbewerb.

Auch ein Häuslebesiter darf das nicht mehr. Der muss dazu einen Schorni beauftragen. Schließlich ist die Überprüfung der Abgasanlage eine wesebtliche Tätigkeit des Schornsteinfegerhandwerks!

Im Umkehrschluss müssten das die Schornis bei der Abgaswegeprüfung auch tatsächlich machen. Zumindest an allen Gasfeuerungsanlagen.

  • »Dr Schorni« ist männlich

Beiträge: 1 184

Registrierungsdatum: 19. November 2014

Herkunft (Bundesland): Baden-Württemberg

  • Nachricht senden

14

Gestern, 17:40

soooooo STRENG ist die Welt.....

  • »SHK-Feger« ist männlich

Beiträge: 938

Registrierungsdatum: 23. Dezember 2013

Herkunft (Bundesland): Sachsen-Anhalt

Beruf: Installateur- Heizungsbaumeister, Freier Schornsteinfeger

  • Nachricht senden

15

Gestern, 17:40

...amg, erneuere ich sie gleich oder wie?

Wat für ein Schwachsinn!
Schornsteinfeger-Heizung-Kundendienst alles andere ist Gas-Wasser-Scheisse

  • »alter Meistergeselle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 581

Registrierungsdatum: 21. Juni 2014

Herkunft (Bundesland): Übrige Welt

  • Nachricht senden

16

Gestern, 17:59

Alles raus und neues rein! In Sachen Schwachsinn bin ich bei dir! Aber so stehts geschrieben ...

von nem
alten Meistergesellen

Beiträge: 550

Registrierungsdatum: 28. Februar 2016

Herkunft (Bundesland): Nordrhein-Westfalen

  • Nachricht senden

17

Gestern, 18:24

Langsam tuts weh...

Ich als KFZ Werkstatt kann bei meinem Kunden jeden Monat ne "TÜV-Vorbereitung" machen.
Ebenso wie n SHK-ler Rauch und Gasrohre reinigen kann, das Gesetz besagt dass X im Zeitraum Y von Person Z erledigt werden muss, verbietet aber in keinster weise "Überfürsorge"!

Genau so wie der Kunde jeden Morgen als Ritual auf sein Dach steigen kann, um den Kamin ordentlich durchzufegen!
Des eine schließt des andere nicht aus, vorgegeben ist nur dass ein MINDESTstandart von FACHpersonal durchgeführt werden muss.

Bitte mehr trinken, zuwenig Wasser sorgt für solch seltsame Äußerungen
das Gegenüber hat meist keine Ahnung um was es geht, will es nicht verstehen, ist definitiv DUMM oder hat eine blaue Latzhose an.

  • »alter Meistergeselle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 581

Registrierungsdatum: 21. Juni 2014

Herkunft (Bundesland): Übrige Welt

  • Nachricht senden

18

Gestern, 18:53

Ebenso wie n SHK-ler Rauch und Gasrohre reinigen kann, das Gesetz besagt dass X im Zeitraum Y von Person Z erledigt werden muss, verbietet aber in keinster weise "Überfürsorge"!
Die HwO verbietet, dass ein Gewerbebetrieb eine wesentlichen Tätigkeiten eines anderen Gewerbes nach Anlage A ausführen darf, wenn er nicht mit diesem Handwerk in die Handwerksrolle eingetragen ist! Ausnahmen sind bei ähnlichen Handwerken durch Rechtsverordnung möglich. Für Schornsteinfeger und Anlagenmechaniker existiert so eine Verordnung nicht!

Zitat

SchfHwG - § 2 Schornsteinfeger und Schornsteinfegerinnen
(1) Die nach den Rechtsverordnungen nach § 1 Abs. 1 Satz 2 und 3 oder einer auf Grund des Bundes- Immissionsschutzgesetzes für kleine und mittlere Feuerungsanlagen vorgeschriebenen Schornsteinfegerarbeiten sind wesentliche Tätigkeiten des Schornsteinfegerhandwerks im Sinne des § 1 Abs. 2 Satz 1 der Handwerksordnung. Die Durchführung dieser Arbeiten darf nur durch Betriebe erfolgen, die
1. mit dem Schornsteinfegerhandwerk in die Handwerksrolle eingetragen sind oder
2. die Anforderungen für eine grenzüberschreitende Erbringung von Dienstleistungen auf Grund einer Rechtsverordnung nach § 9 Absatz 1 der Handwerksordnung erfüllen.
In einem Betrieb nach Satz 2 beschäftigte Personen dürfen auch ohne Begleitung durch den Betriebsleiter oder die Betriebsleiterin Schornsteinfegerarbeiten ausführen, wenn sie als Mindestqualifikation eine Gesellenprüfung im Schornsteinfegerhandwerk oder eine vergleichbare Qualifikation besitzen.
(2) Die nach Absatz 1 Satz 2 und 3 berechtigten Personen sind verpflichtet,
1. ihre Tätigkeit ordnungsgemäß und gewissenhaft und nach den allgemein anerkannten Regeln der Technik auszuführen sowie
2. nur solche Geräte zu verwenden, die nach dem Stand der Technik geeignet sind, die im Rahmen der wesentlichen Tätigkeiten des Schornsteinfegerhandwerks anfallenden Arbeiten zu verrichten.

Zitat

KÜO § 1 Kehr- oder überprüfungspflichtige Anlagen
(5) Im Einzelfall kann die zuständige Behörde auf Antrag der zuständigen bevollmächtigten Bezirksschornsteinfegerin oder des zuständigen bevollmächtigten Bezirksschornsteinfegers die in Anlage 1 bestimmte Anzahl der Kehrungen oder Überprüfungen erhöhen, wenn es die Betriebs- und Brandsicherheit erfordert.

Zitat

SchfHwG - § 15 Anlassbezogene Überprüfungen
Die bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger haben die Befugnis zur Durchführung von Überprüfungen in ihrem jeweiligen Bezirk, wenn Tatsachen die Annahme rechtfertigen, dass
1. die Betriebs- und Brandsicherheit einer Anlage nicht gewährleistet ist oder
2. unmittelbar von der Anlage schädliche Umwelteinwirkungen ausgehen, die nach dem Stand der Technik vermeidbar sind, oder nach dem Stand der Technik unvermeidbare schädliche Umwelteinwirkungen nicht auf ein Mindestmaß beschränkt werden.
Die Überprüfung ist der zuständigen Behörde unter Angabe der Gründe und des Ergebnisses unverzüglich anzuzeigen. § 14 Absatz 2 gilt entsprechend.
Muss mehr gekehrt oder überprüft werden, kann und sollte der Bevollmächtigte handeln!

Beiträge: 550

Registrierungsdatum: 28. Februar 2016

Herkunft (Bundesland): Nordrhein-Westfalen

  • Nachricht senden

19

Gestern, 19:21

Uuuuuuuund nochmal.

Wir sprechen von wollen, nicht müssen.
Wir sprechend von Haftbarkeiten.
Wir sprechen von nem Mindeststandard

Wo MUSS der Rauchwarnmelder hängen?
Wo SOLLTE n Rauchwarnmelder hängen?
Wie oft MUSS nachgewiesen sein dass dieser geprüft wurde
Wo steht dass ich den ned jeden Tag prüfen darf?

Wenn der SHKler ins Rohr schaut, ist des nicht verboten, er darf des genau so wie der Kunde selbst!
Wenn der SHKler in seine Rechnung schreibt "Überprüft nach KÜO" ohne dass er die Weiterbildung hat= des is verboten
Wenn der SHKler einfach so da reinschaut, und dies mit seiner Arbeitszeit verrechnet= Darf er das.

Und wenn der Kunden nen verdammten Ständer dabei bekommt 3x am Tag seinen Kaminofen zu fegen= DANN DARF DER DAS!!!


Hat da jemand nen kleinen Götterkomplex, oder will diesen Unterstellen?
das Gegenüber hat meist keine Ahnung um was es geht, will es nicht verstehen, ist definitiv DUMM oder hat eine blaue Latzhose an.

  • »alter Meistergeselle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 581

Registrierungsdatum: 21. Juni 2014

Herkunft (Bundesland): Übrige Welt

  • Nachricht senden

20

Heute, 09:58

Wenn der SHKler das alles darf, dann darf er doch auch die 3 malige Reinigung der Abgasanlage von nem Feststoffkessel machen?

Zurzeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Einlagen, Kehren, Sonnen, Sterne

Thema bewerten